2019 Olympia, du falschi schlange

Es geht um Doppelmoral, auch um unsere eigene. 2018 haben wir lautstark die organisierte Comité-Fasnacht boykottiert und quasi den Austritt (aus was auch immer?!?) verkündet. The boys are back in town oder die Olymper sind zurück auf dem Cortège. Zumindest teilweise.

2018 drnäbe!

Ja, das liebe Comité. Als grosser Bruder Olympia hat man es nicht immer leicht mit der jungen Schwester Comité. Es war wieder einmal an der Zeit, Fasnacht zu machen, wie einem die Trommel gewachsen ist. Nix Cortège. Konsequenterweise haben wir eine eigene Olymper-Blaggedde kreiert und die offiziellen Fasnachtsplaketten grosszügig ignoriert.

2017 vegan, friss oder stirb

Die lieben Fleischeslüste. Als Ritter der veganen Kokosnuss missionierten wir eine Fasnacht lang. Tierische Produkte waren absolut Tabu. Dazu gehörten auch unsäglich unangenehme Einschränkungen im Essverhalten eines jeden Olympers. Bis zum Bummel!

2016 shitstormers

Ein falscher Tweet und schon haut's dir einen veritablen Shitstorm um die Ohren. Diese ekligen Stürme fingen wir in Ghostbusters-Manier ein. Unklar ist bis heute, wem wir den ganzen Quatsch untergejubelt haben. Dem Comité vielleicht?

2015 Schnauze, fräulein!

Als älteste Herrengesellschaft der Basler Fasnacht müssen wir uns selbstredend auch mit der Damenwelt auseinandersetzen. Dafür wurde die Farbe Pink mit dem Schnauz kombiniert. Und wir haben etwas gemacht, das tatsächlich der männlichen Bevölkerung vorbehalten bleibt. Auch wenn die Genderpolizei reklamiert. Alle Olymper mussten sich einen echten Schnauz wachsen lassen. Die Laterne war eher untypisch: Ein pink leuchtender Herrenkopf; mit Schnauz und Olymperhut. Zum Zeichen der Solidarität hat die Olympia zum ersten Mal in der über hundertjährligen Geschichte für eine Fasnacht lang, vier Frauen in die Gesellschaft aufgenommen. Ohne Schnauz!